obv bild

       pan03Panaorama Gesamtchor

 

Als erster und bisher einziger Verein hat der Musikverein Oberhausen das neue Angebot des Verbandes angenommen und für sich zwei Workshops beantragt, die der Verband für sie organisiert und mitfinanziert hat. Zusätzlich zu den eigenen Vereinsmitgliedern können zu diesen Workshops aber auch alle anderen Vereine aus dem entsprechenden Bezirk und darüber hinaus ihre Musiker zu diesen anmelden, sofern noch Plätze frei sind. Der Verein selbst stellt die Räumlichkeiten und kümmert sich um die Verpflegung.
Am 26. und 27. September 2009 fand der Klarinettenworkshop mit Dozent Daniel Franke statt, der von den Teilnehmern eine sehr gute Bewertung erhielt. Der Freiburger Franke ist freiberuflicher Klarinetten- und Saxofonlehrer und freiberuflicher Musiker (Klarinette, Saxofon, Querflöte).

Mit den Teilnehmern, neun aus Oberhausen und vier aus Herbolzheim, wurden an den beiden Tagen verschiedenste Übungen durchgemacht und einige Musikstücke erarbeitet. U.a. die "Dreigroschen-Oper für 4 Klarinetten" und ein Stück aus dem Kirchenkonzertprogramm für die Oberhausener mit dem Titel „Greensleeves“.
Übungen, für das Stützen: mit Luftballon an das Instrument, erst auf  das Mundstück dann auf das Mittelteil, nach dem Aufpusten dann üben von Rhythmusstellen aus o.g. Stück . Weitere Übungen mit dem Mundstück wurden vorgenommen und Blätter konnten auch ausprobiert werden. Ein interessanter und kurzweiliger Workshop, aber die Teilnehmer empfanden die Gruppe schon ein bisschen zu groß.
Für die Schlagzeuger fand am 10. und 11. Oktober ein Workshop mit Victoria Ifrim statt.
Frau Ifrim ist hauptamtliche Schlagzeuglehrerin an der Städtischen Musikschule Waldkirch und freiberufliche Musikerin die sich auf Barockpauken spezialisiert hat, sie musiziert mit renommierten Ensembles und Orchestern für Alte Musik.

Inhalte waren hier Grundtechniken der im Blasorchester vorkommenden Schlaginstrumente wie Kleine Trommel, Große Trommel, Marschbecken, Drumset, Mallets und Percussion Instrumente. Der Workshop hatte die Verbesserung der vorhandenen Schlag- und Spieltechniken sowie die Aneignung der Spiel- und Schlagtechniken in bis dahin nicht bekannten Instrumentalbereichen zum Ziel. Auch hier bewerteten die Teilnehmer, vier aus Oberhausen und einer aus Niederhausen, den Workshop als sehr gut.
Das neue Angebot des Verbandes hat sich somit für die Teilnehmer aus Oberhausen und natürlich auch die aus den anderen Vereinen gelohnt. Schön wäre es, wenn auch andere Vereine dieses Angebot annehmen und dem Beispiel des MV Oberhausen folgen würden.

Dietmar Bierer