Raschèr Akademie Als am 12. November 2006 der Workshop des Raschér Quartetts in Emmendingen zu Ende ging, war der Tenor der Mitwirkenden und der Dozenten: Wir wünschen Zeit für mehr!
Mehr Zeit für Unterrichtsstunden und Registerproben, mehr Zeit ins Detail zu gehen, mehr Zeit für Fachsimpelei, und und und... Die Idee war geboren, ein Projekt mit Namen 'Raschèr Saxophon Akademie' mit dem Oberbadischen Blasmusikverband zu gründen. Da das Quartett inzwischen in Freiburg zuhause ist und das Interesse für Kursangebote ständig wächst, wurde das Projekt aus der Taufe gehoben. In der Akademie wird es ermöglicht, eine Ausbildung der Saxophonisten im Oberbadischen Blasmusikverband, den angeschlossenen Musikschulen, und darüber hinaus, über längere Zeit anzubieten und deren musikalische Entwicklung in regelmäßigen Unterrichtseinheiten zu unterstützen.

In Zusammanarbeit mit der Musikschulen Mittlerer Breisgau/Gundelfingen und der Musikschule Freiburg wurde dieser erste Workshopzyklus organisiert und ausgeschrieben.
Der Start am Sonntag, 09. März ist mehr als geglückt, die Dozenten sind begeistert, 44 Saxophonisten/innen haben sich im Kultur- und Vereinshaus in Gundelfingen mit dem Raschèr Saxophon Quartett getroffen. In einer gemeinsamen Saxophon-Orchesterprobe und einem Coaching der eingeteilten Ensembles wurden erste Erfahrungen gesammelt und Empfehlungen weiter gegeben.

Begrüßt wurden die Teilnehmer persönlich vom Verbandspräsidenten des Oberbadischen Blasmusikverbandes Dr. Harald Bobeth und von Christine Rall vom Raschèr-Saxophon-Quartett.
In weiteren Einheiten stehen Saxophonorchesterproben, Einzelunterrichte, Seminare, und Sonderveranstaltungen (wie zum Beispiel eine Materialschau durch Saxophonspezialist Bruno Waltersbacher, bei der Instrumente, Mundstücke, Blätter und Zubehör unter Betreuung der Dozenten ausprobiert und diskutiert werden können) auf dem Programm der Akademie. Ziel ist es auch, am Ende des ersten Jahres ein Abschlusskonzert zu geben und andere pädagogische Einrichtungen zu suchen, um eben dort Vorspiele und kleinere Konzerte zu spielen, um die Jugend zur Auseinandersetzung mit der Musik zu motivieren.

Dietmar Bierer

mit freundlicher Unterstützung durch das

KA Logokombi 4c mittig